SPD-Antrag zur Förderung alternativer Energien im Stadtrat angenommen

Fraktion


Solarenergie

Die Notwendigkeit zur Förderung alternativer Energien (insbesondere Solaranlagen) ist unbestritten und wurde in den Leitzielen der Lokalen Agenda in Schifferstadt verankert.

Die SPD-Fraktion hat am 25. August 2011 einen Antrag eingebracht mit dem Ziel, eine Planung für die solartechnische Nutzung von Gebäuden zu erstellen.

  • Die Verwaltung überprüft (in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken), welche Gebäude oder Gelände, die sich im Besitz der Stadt Schifferstadt befinden, für eine Installation von Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen geeignet sind. Zur Information des Rates erstellt die Verwaltung ein Dachflächenkataster mit Angabe der Eignung für entsprechende Anlagen.
  • Die Verwaltung erarbeitet für den Stadtrat eine Übersicht über die unterschiedlichen Betreibermodelle (z. B. Eigenbetrieb durch die Stadt, private Investoren, Bürgersolaranlagen etc.) und deren Stärken und Schwächen aus städtischer Sicht.
  • Bei der Planung öffentlicher Gebäude bzw. beim Umbau oder Ausbau von Gebäuden wird die Installation von Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen von Anfang an geprüft und in den Ausschreibungen festgeschrieben.

Dem SPD-Antrag wurde einstimmig zugestimmt (pk)

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 506077 -

Downloads

Infos